Schottland

Melrose Abbey

Kloster Melrose in Melrose, Schottland, wurde um 1136 auf Bitte des schottischen Königs David I. von Zisterziensermönchen errichtet. Das Kloster war eine Tochtergründung von Rievaulx Abbey in Yorkshire aus der Filiation der Primarabtei Clairvaux. Das Ostende wurde im Jahre 1146 fertiggestellt - andere Gebäude in dem Komplex wurden innerhalb der nächsten 50 Jahre hinzugefügt. Die Abtei wurde in Form eines St. Johns Kreuzes gebaut (eine Bauweise der gotischen Architektur). Große Teile des Klosters sind heutzutage nur noch als Ruine erhalten, doch ein Gebäude aus dem Jahr 1590 ist als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich.

Melrose

Melrose 1

Melrose 2

Film   The Falkirk Wheel

Das Erste und einzige Rotationshebewerk der Welt

Das Falkirk Wheel ist ein modernes Schiffshebewerk in Schottland, das durch seine Konstruktion in der Art eines Riesenrades einmalig auf der Welt ist. Falkirk Wheel beim gleichzeitigen Anheben und Absenken zweier Boote. Zwei Gondeln sind in einem riesigen Rad angebracht. Durch eine halbe Drehung des Rades vertauschen die Fördertröge innerhalb von etwa vier Minuten ihre Position und können so Schiffe heben und senken. Das Falkirk Wheel besitzt einen Durchmesser von 35 m und überwindet damit einen Höhenunterschied von 24 Metern. Die Gondeln haben je 50 t Masse und halten 250 t Wasser, die gesamte Konstruktion wiegt 1800 t. Aufgrund des archimedischen Prinzips verdrängen die Boote genau so viel Wasser, wie sie selbst wiegen, daher sind die beiden Gondeln immer im Gleichgewicht und zum Drehen ist nur eine vergleichsweise geringe Leistung von 20 Kilowatt erforderlich. Beim Andocken der Gondel am oberen oder unteren Kanal werden zwei dicht schließende Schleusentore geöffnet, wodurch nur ein geringer Wasserverlust eintritt: Beim Abdocken braucht man nur diese kleine Menge Wasser zwischen den beiden nahe beisammen liegenden Toren abzupumpen.

Falkirk

25 m Höhenunterschied

Falkirk 1

Es verbindet den Union Canal mit dem Forth- and Clyde Canal

Falkirk 2

Falkirk 3

Glamis Castle

Glamis Castle ist ein Schloss in der Nähe der Ortschaft Glamis in Angus, Schottland. Es ist Wohnsitz des Earls und der Countess of Strathmore, die es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Im Gegensatz zu vielen anderen schottischen Schlössern wird es nicht vom National Trust for Scotland betrieben. Elizabeth Bowes-Lyon, besser bekannt als "Queen Mum", verbrachte hier ihre Kindheit, und ihre Tochter Prinzessin Margaret wurde hier geboren. Ein Bild des Schlosses ist auf der Zehn-Pfund-Note der Royal Bank of Scotland abgebildet.

Glamis

Dunnottar Castle

Dunnottar Castle ist eine Burgruine in Aberdeenshire, Schottland. Der Reiz von Dunnottar Castle liegt vor allem in seiner malerischen Lage. Die Burgruine liegt auf einem nur durch einen Pfad mit dem Festland verbundenen Felsen in der Nordsee an der schottischen Ostküste, knapp 26 km südlich von Aberdeen, und südlich der Stadt Stonehaven.

Dunnottar

Cawdor Castle

Cawdor Castle liegt wenige Kilometer nordöstlich von Inverness in den schottischen Highlands. Cawdor Castle ist rund um einen massiven Donjon errichtet. Der Donjon ist der älteste Teil der Burg. An den vier Ecken des Turmes sind kleinere Erkertürmchen mit Schießscharten angebracht. Ein Zinnenkranz und Maschikuli (Pechnasenreihen) stellten zum Anfang sicher Verteidigungsanlagen dar, in neuerer Zeit dienten sie aber eher der Verzierung. 1684 erfolgte der Umbau zu einem komfortablen Wohnsitz. Der fünfzehnte Thane of Cawdor baute zwei weitere Flügel an, um weitere Bedienstete und seine neun Kinder unterzubringen. Die Fenster wurden vergrößert. Dies bedeutete, dass Cawdor Castle den Status eine Verteidigungsanlage verlor und endgültig zum Schloss wurde. Die Innenräume sind mit Stuckwerk und Holzpaneelen verkleidet. Auf den Treppen wurden Teppiche ausgelegt, die in grün und blau gehalten sind. Diese Farben sind die Farben des Tartans des Clans Campbell.

Cawdor

nach oben