Harilaos Trikoupis Brücke verbindet den Peloponnes mit Zentralgriechland

Ende Mai 2004 konnte die letzte Lücke des Tragwerks geschlossen werden und somit war der Traum einer Landverbindung von Rion nach Antirion endlich Wirklichkeit geworden. Am 7. August wurde die Brücke unter großer Anteilnahme der Bevölkerung sowie zahlreicher Prominenz aus dem In- und Ausland feierlich eingeweiht und am Abend wurde das gesamte Bauwerk in ein fantastisches Feuerwerk gehüllt. Tags darauf überquerte das olympische Feuer auf seinem Weg zur Eröffnung der Spiele in Athen die Brücke. Einer der Fackelträger war Otto Rehagel, der Trainer der griechischen Nationalmannschaft, die kurz zuvor in Portugal sensationell Fußballeuropameister geworden war. Schließlich wurde die Brücke am 12. August 2004 für den allgemeinen Verkehr freigegeben.

Harilaos

Fertigstellung 2004

Harilaos 1

Harilaos 2

über den Golf von Korinth

Harilaos 3

steinerne Bogenbrücke 17.Jh. bei Arta

Die Brücke von Arta über den Arachthos ist die bekannteste historische Brücke in Griechenland. Sie wird bereits in der Antike von Plinius erwähnt und soll aus der Zeit des Königs Pyrrhus von Epirus stammen. In ihrer heutigen Gestalt geht die Brücke auf das Jahr 1612 zurück und ist somit ein osmanisches Bauwerk. Sie ist aus Stein gebaut und hat vier Bögen. Die längste Spannweite beträgt 25 m, die Gesamtlänge 130 m. Viele Theaterstücke und Märchen der griechischen Geschichte haben diese Brücke zum Gegenstand. Der Legende nach musste der Baumeister erst seine Frau in die Brücke einmauern, um diese fertigzustellen. Bis zur Erbringung dieses Opfers stürzte die Brücke über Nacht immer wieder ein.

Arta

Arta 1

Arta 2

nach oben