Film   Paestum

Paestum

Die wichtigste griechische Siedlung in Kampanien. Von den Griechen im 6. Jahrh. v. Chr. gegründet. Ceres Tempel 6. Jahrh. v. Chr. Paestum (italienisch Pesto) ist eine als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Ruinenstätte in der Region Kampanien in der Provinz Salerno in Italien. Der Ort gehört zur Gemeinde Capaccio. Paestum kann bedeutende Baudenkmäler aus griechischer und römischer Zeit vorweisen. Besondere Bedeutung kommt den drei großen dorischen Tempeln zu, die jeweils exemplarisch für eine Bauepoche des dorischen Baustils stehen. Der archaische Heratempel (um 540 v. Chr.) - Basilika genannt - war einer der größten bis dahin errichteten griechischen Steintempel überhaupt. Der Tempel der Athene (um 510 v. Chr.), früher auch der Ceres zugeschrieben, ist erheblich kleiner. An ihm ist besonders auffällig, dass dieser eigentlich dorische Tempel einige Stilelemente besitzt, die nicht in den Kanon der dorischen Architektur gehören. So besitzt er Schmuckelemente am oberen Abschluss des Architravs und auch im Geison, die eher in ionische Gebälke gehören. Der sogenannte Poseidontempel schließlich (um 450 v. Chr.) - auch dieser war eigentlich der Hera geweiht - weist die ausgereiften Bauformen des kurz zuvor errichteten Zeustempels von Olympia auf. Weiterhin sind ein kleines römisches Amphitheater, der Versammlungsort der Bürger, das Comitium, und weitere öffentliche Gebäude der Römerzeit zu erwähnen. Gut erhalten ist auch die 4,75 km lange Stadtmauer, an der lukanische und römische Bauphasen zu erkennen sind. Die vier großen Stadttore sind römisch.

Paestum

Hera Tempel

Paestum 1

Poseidon Tempel

Paestum 2

Altomonte

Altomonte

Kirche und ehemaliges Kloster

Altomonte 1

Altomonte 2

Im Sommer finden hier viele Veranstaltungen statt

Altomonte 3

Innenhof des Rathauses

Altomonte 4

Film   Tropea

Tropea

an einer Steilwand klebender kleiner Ort am tyrrhenischen Meer Tropea zählt aufgrund seiner Lage und der gut erhaltenen Altstadt zu den beliebtesten Urlaubszielen Kalabriens und den schönsten Orten der italienischen Mittelmeerküste. Trotz seiner Beliebtheit hat es jedoch seine Ursprünglichkeit bewahrt. Die Altstadt Tropeas lädt mit ihren zahlreichen Cafés, kleinen Boutiquen und typisch italienischen Gassen zum Flanieren und Verweilen ein. In der Umgebung gibt es zahlreiche kleine Buchten und weiße Sandstrände sowie eine große Vielfalt an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten, die das Tourismusangebot abrunden.

Tropea

nach oben