Sizilien

Tindari

von den Griechen 395 v. Chr. gegründet Tindari ist ein Ortsteil (Fraktion) der Gemeinde Patti in der Provinz Messina in der Region Sizilien in Italien. Hier ist eine Ausgrabung der antiken Stadt Tyndaris und eine Wallfahrtskirche zu sehen.

Tindari

Tindari 1

Amphitheater

Tindari 2

Sperlinga

Sperlinga ist eine italienische Gemeinde der Provinz Enna auf der Mittelmeerinsel Sizilien mit 899 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009). Als Besonderheit bietet Sperlinga einen einzigartigen, hochaufragenden Höhlenburgberg. Eine weitgehende Selbstversorgung der Bewohnergemeinschaft über längere Zeit war durch große Vorratshaltung, ein Zisternensystem zur Wasserversorgung und sogar Tierhaltung in den unteren Höhlen gewährleistet, so dass in späterer Zeit während der Sizilianische Vesper genannten Aufstände der Sizilianer gegen die okkupierenden Franzosen französische Truppen in Sperlinga einer großen und langen Belagerung erfolgreich widerstanden.

Sperlinga

in vorgeschichtlicher Zeit Gräber dann Wohnungen

Sperlinga 1

Als das Wohnen in Höhlen verboten wurde, setzten die Bewohner Häuserfassaden davor

Sperlinga 2

Sperlinga 3

Film   Monreale

Monreale

Duomo Santa Maria la Nuova

Die Kathedrale Santa Maria Nuova in Monreale ist die Kathedrale des Erzbistums Monreale auf Sizilien. Sie trägt den Titel einer päpstlichen Basilica minor und ist der Muttergottes geweiht. Berühmt ist die Kathedrale für die byzantinischen Mosaiken und den Kreuzgang. Die Kathedrale ist 102 Meter lang, 40 Meter breit und 35 Meter hoch. Ihre Fassade ist seitlich von zwei Wehrtürmen flankiert, wobei der linke Turm unvollendet blieb und die Kuppel des rechten Turms im 16. Jahrhundert von einem Blitz zerstört wurde. Der Fassade wurde im 18. Jahrhundert ein klassizistischer Portikus vorgebaut, der den ursprünglichen Eindruck der Fassade zunichte macht. Oberhalb des Portikus sind noch Teile des aus sich überschneidenden Blendbögen mit Einlegearbeiten bestehenden Dekors im arabischen Stil zu erkennen. Das Westportal war mit einer Größe von 7,8 Meter mal 3,7 Meter das größte Portal seiner Zeit. Die Bronzetüren wurden 1186 von Bonannus von Pisa hergestellt. Sie zeigen 42 Darstellungen von Szenen aus der Bibel. Auch der Nordseite ist ein Portikus vorgelagert. Hier befindet sich das Seitenportal, dessen ebenfalls aus Bronze bestehenden Türflügel 1179 von Barisanus von Trani hergestellt wurden. An den Apsiden der Kathedrale ist der ursprüngliche Dekor am besten zu erkennen. Spitzbogige Blendbögen überschneiden sich und sind mit Einlegearbeiten aus schwarzem, weißem und gelbem Stein versehen.

Monreale

vergoldeter Normannendom Entstehung um 1174-1182

Monreale 1

Monreale 2

nach oben