Donnerstag, 11. Juni 1998

BombusHeinz - Dieter bringt uns mal wieder zu unserem Schiff. Gegen 15 Uhr 30 sind wir in Loosdrecht. Nach einem Genever zur Begrüßung, beladen wir unser Boot, alles erst mal irgendwo hin, wir haben noch Zeit richtig einzuräumen. Wir fahren mit dem Auto ins Pfannkuchenhaus an die Vecht. Leider ist es zu Kühl um im Freien zu sitzen. Nachts schüttet es so, daß Heinz - Dieter erst als er im Nassen liegt, auf die Idee kommt, die Luke zu schließen.

Nach einer kleinen Plassen-Rundfahrt, geht's durch die Muidener-Schleuse raus auf die Vecht. Diese Wasserstraße ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Wir fahren bis Maarsen, wo wir früh am Nachmittag anlegen. Wir haben uns fest vorgenommen von Anfang an keinen Stress aufkommen zu lassen.

TeehausTeehauschenTeehaus mit Bootsgarage und zugehörigem Entenhaus an der Vecht.

Samstag früh legen wir in Maarsen ab und fahren Richtung Utrecht weiter. Die Einfahrt in die Stadt ist nicht beschaulich, um so mehr ist es die Fahrt durch die Oude Gracht mitten durch die Altstadt von Utrecht. Straßen auf zwei Ebenen direkt neben dem Kanal. Leider ist in den zahlreichen Kaffees direkt an der Wasserstraße noch nicht viel Betrieb, es ist noch zu kalt. Langsam kommen wir zu der Stelle, von der wir nicht wissen ob unser Boot durchkommt. Der Kanal wird hier von zwei Straßen überspannt und macht gleichzeitig eine rechts Biegung im engen Tunnel um fast 90°.Utrecht Mit Hilfe von Viola und Heinz-Dieter, die als Bugschraube fungieren, gelingt die Durchfahrt. Zu unserem Glück begegnen uns die größten Schiffe nicht an den engsten Stellen. Bei der Einfahrt in den wunderschön gelegenen Stadthafen, kreuzen Ruderer so unglücklich vor uns, daß ich beinahe die Kurve nicht bekomme.

UtrechtWährend Viola und Heinz-Dieter einen Stadtbummel machen, fahre ich mit dem Bus nach Loenen um unser Auto, mit dem Heinz-Dieter Morgen zurück fährt, zu holen. Abends essen wir gemütlich im Schiff. Danach muß Heinz-Dieter noch einmal in die Stadt. Es ist Fußball -Weltmeisterschaft und heute spielt Holland gegen Belgien. Heinz-Dieter ist total begeistert von der Fußballstimmung die in der Stadt herrscht.

Heinz-Dieter-ViolaAm Sonntag, den 14. Juni verläßt uns Heinz - Dieter. Wir schippern weiter in Richtung Holandse Jissel. Zuvor müssen wir noch den Amsterdam Rijnkanal überqueren, den wir vom letzten Mal in sehr schlechter Erinnerung haben.

Danach geht es gemächlich auf der schönen Holandse Jissel Richtung Gouda.


nach oben